„Auf der IT-Seite wird kein Pingpong mehr gespielt.“

Oliver Oehlenberg, Specialist, Digital Performance Management bei Riverbed, erklärt anhand von Kundenbeispielen, warum Workplace Analytics wichtig ist für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. „Wenn sich Mitarbeiter und Kunden über die Performance der IT beschweren, geht auf der IT-Seite die Fehlersuche los. An diesem Prozess sind verschiedene Player beteiligt, und es kann dauern, bis die Ursache gefunden ist“, erklärt Oehlenberg. Oft nehmen die Anwender das Heft selbst in die Hand: Ihre Lösung heißt dann Schatten-IT.

Der ausgebildete Pilot Oehlenberg bedient sich eines Bildes aus der Fliegerei: Unternehmen brauchen einen „Tower“ – eine Institution, die Informationen aufnimmt, analysiert und verteilt. Bei Riverbed heißt dieser Managed Service „Digital Command Center“. Die Monitoring- und Analyse-Tools sammeln und liefern Informationen zu digitalen Vorgängen und deren Optimierung. Über Dashboards ermöglichen sie tiefe Einblicke in die Anwendungs- und Netzwerkperformance. Damit eignen sie sich nicht nur als Kontroll- und Lösungsinstrumente, sondern auch als Werkzeuge für proaktives Handeln, die Benutzerfreundlichkeit und Stabilität gewährleisten.

„Der modular aufgebaute Service beruht auf Fakten: Auf der IT-Seite entfällt damit das Pingpong-Spiel. Denn die Daten zeigen, wo das Problem liegen kann – am Endgerät oder im Netz“, so Oehlenbergs Fazit.